Ballenstedt

Lüften Sie das Geheimnis der „Wiege Anhalts“

Das liebevoll gepflegte barocke Schlossensemble oberhalb der Stadt Ballenstedt lässt es erahnen: Hier hat sich bedeutende Geschichte ereignet. Und richtig, das große Adelsgeschlecht der Askanier hat seine Wurzeln in Ballenstedt. Die Stadt liegt idyllisch eingebettet ins Selketal am nördlichen Rand des Harzes. Genießen Sie eine ebenso erholsame wie anregende Auszeit in Ballenstedt, der Stadt mit üppiger Natur, großer Historie und lebendiger Kultur.

Entdecken Sie Ballenstedt

Schloss Ballenstedt

Lassen Sie sich verzaubern

Wer Ballenstedt besucht, kann sich dem Zauber des gelb strahlenden Schlossensembles nicht entziehen. Der Weg dorthin führt aus der Stadt über eine prachtvolle Allee. Oben angekommen lohnt sich der Blick zurück: Ein Torbogen rahmt die malerische Szenerie wunderbar ein. Spätestens jetzt wächst die Neugier: Wer hat diesen Traum erschaffen?

Die Geschichte Ballenstedts im Schnelldurchlauf: Ein Edelmann namens „Ballo“ soll vor knapp 1.500 Jahren eine erste Siedlung auf dem Gebiet der heutigen Unterstadt gegründet haben. Erstmals urkundlich erwähnt wird der Ort als Ballenstedt dann im Jahr 1073. Später nannte sich der Askanier Otto der Reiche als Erster nach Ballenstedt. Das „Märchenschloss“ entstand schließlich im 18. Jahrhundert unter den Fürsten von Anhalt-Bernburg. Die Geschichte erzählt Ihnen umfassend die Ausstellung im Schlossmuseum.

Die Wiege Anhalts

Sammeln Sie spannendes Wissen

Ballenstedt liegt in Sachsen-Anhalt. Wussten Sie, dass im Landesnamen der frühe Stammsitz der Askanier verewigt ist? Das Adelsgeschlecht errichtete unter Otto dem Reichen im 12. Jahrhundert die Burg Anhalt auf dem Hausberg oberhalb des Selketals. Ballenstedt wird deshalb auch oft als „Die Wiege Anhalts“ bezeichnet.

Als wohl bedeutendster Askanier gilt Albrecht der Bär. Mit ihm erlebte das Adelsgeschlecht seine größte politische und territoriale Machtentfaltung. Ehre, wem Ehre gebührt: Dem wichtigen Herrscher ist eine interaktive Einzelausstellung in der Klosterkirche gewidmet.

Stadt Ballenstedt

Gönnen Sie sich eine genussvolle Zeit

Nach der geistigen Nahrung, braucht der Körper eine Stärkung. Für Ihr leibliches Wohl sorgen Restaurants und Cafés am Schlossensemble sowie in der Stadt. Hier finden Sie weitere sehenswerte Anlaufpunkte wie das alte und das neue Rathaus, Museen, traditionsreiche Bibliotheken sowie zahlreiche Kirchen.

Frisch gestärkt empfiehlt sich ein Spaziergang durch den prächtigen Schlosspark. Gönnen Sie sich die Zeit, das Gartenkunstwerk aus dem 18. Jahrhundert ausgiebig zu genießen. Von Ballenstedt führen ebenso schöne Rundwanderwege zu Ausflugszielen in den Wäldern des Selketals, die atemberaubende Aussichten über das Tal erlauben.

Ballenstedt ist zu Recht ein staatlich anerkannter Erholungsort – hier finden Sie alle Annehmlichkeiten für eine (ent-) spannende Auszeit vom Alltag.

Schlosstheater

Kulturgenuss in historischer Kulisse

Für Ihr kulturelles Vergnügen sorgen die Vorstellungen im historischen Schlosstheater von 1788. Einst von Franz Liszt beehrt, zählt es zu den ältesten Bühnen Deutschlands, die heute noch bespielt werden. Das Programm reicht von klassischer Musik über Kabarett sowie Rock- und Schlager-Konzerten bis zu Familien-Musicals.

Sehenswürdigkeiten auf einen Blick

©ballenstedt.de

Albrecht der Bär Denkmal

im Stadtpark Ballenstedt
Das Alte Rathaus in Ballenstedt

Altes Rathaus

Ballenstedt
©bibliothek-ballenstedt.de

Fürstin-Pauline-Bibliothek

Ballenstedt
Bismarckturm in Ballenstedt

Bismarckturm

OT Opperode
Kirchturm-Impression aus Ballenstedt

Kirchen

Neues Rathaus in Ballenstedt

Neues Rathaus

Ballenstedt
©ballenstedt.de

Oberhof

Ballenstedt
Roseburg Ballenstedt

Roseburg

bei Rieder
Schlosspark_Löwe_c_Jürgen Meusel

Schloss Ballenstedt

mit Park & Theater
Eingang zum Ballenstedter Stadtmuseum

Stadtmuseum

Ballenstedt
@Migebert

Zollhaus

Ballenstedt

Entdecken Sie auch