Erbe & Denkmäler im Selketal

Erforschen Sie die Vergangenheit in lebensechter Szenerie

Die Region Selketal ist geprägt durch den Bergbau im Harz. Untertage durchziehen zahlreiche Stollen das Gebirge, obertage zeugen heute die Teich- und Grabensysteme von der einstigen Blütezeit. Im Selketal wurden nicht nur Erze abgebaut, sondern auch direkt vor Ort verhüttet und verarbeitet. So zum Beispiel im Carlswerk, dessen technische Meisterleistungen einst nach ganz Europa ausstrahlten.

Der Bergbau ist aus dem Harz und dem Selketal verschwunden, jedoch die Wirkungsstätten von einst sind bis heute erhalten und werden respektvoll gepflegt. Tauchen Sie in den begehbaren technischen Denkmälern der Region ein in die faszinierende Entwicklungsgeschichte des Selketals. Greifbarer und spannender kann Geschichtsunterricht kaum sein.

Mägdesprung

Carlswerk in Mägdesprung

Das Carlswerk ist ein einzigartiges, begehbares technisches Denkmal der Industriekultur. Es liegt direkt am beliebten Fernwanderweg “Selketal-Stieg”. Der Bahnhof Mägdesprung der Selketalbahn ist fünf Gehminuten entfernt. Die im Originalzustand erhaltenen mechanischen Bearbeitungsmaschinen aus der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts und ein Holzkran von 1890 veranschaulichen die Arbeitskultur im frühindustriellen Zeitalter. Spinde, Werkbänke und Urlaubskarten der Belegschaft bestärken zudem die authentische Atmosphäre.

ADRESSE

Kreisstraße 21 • 06493 Harzgerode

Untertage

Bergwerkmuseum Grube Glasbach in Straßberg

Seit 1995 gibt es diese außergewöhnliche Bergbau-Erlebniswelt, die authentisch das industriekulturelle Erbe des Montanwesens im Straßberger Revier darstellt, die Bergbautradition bewahrt, bergmännisches Wissen vermittelt und für nachfolgende Generationen nachhaltig (be)greifbar und erlebbar macht.
ADRESSE

Glasebacher Weg • 06493 Straßberg

Entdecken Sie noch mehr vom Selketal